Website Award 2014 der IHK Nürnberg: Die Gewinner!

70 Unternehmen hatten sich für den diesjährigen Mittelfränkischen Website Award beworben. Die IHK Nürnberg lobte den Preis zum sechsten Mal aus, am vergangenen Donnerstag war es soweit: Siegerehrung!


Das Logo des mittelfränkischen Website-Awards 2014


Die U-Bahn-Linie 1 brachte mich zur Haltestelle "Frankenstraße" im Süden Nürnbergs. Nach rund zehn Minuten Fußweg erreichte ich die Interimsgeschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer in der Ulmenstraße (die eigentliche Zentrale am Nürnberger Hauptmarkt wird derzeit saniert).

Die IHK präsentierte sich wie immer als ausgezeichneter Gastgeber. Das moderne und stilvolle Ambiente der frisch bezogenen Räume betonte die angenehme Atmosphäre der Preisverleihung. 


Die Interimsgeschäftsstelle der IHK Nürnberg.
Die Interimsgeschäftsstelle der IHK Nürnberg im Süden der Frankenmetropole.
(Foto: IHK Nürnberg / Kurt Fuchs)

Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, begrüßte die Gäste und stellte das rund dreistündige Programm vor. Er betonte die Branchenvielfalt der 70 Teilnehmer und wies auf die zwei Fachvorträge hin, die den Award eröffnen sollten.

Website Award 2014 der IHK Nürnberg:
Die Fachvorträge

Dr. Georg Wittmann (eBusiness-Lotsen Ostbayern / ibi research Regensburg) widmete seinen Vortrag der Frage:

"Professioneller Internetauftritt – Fleiß- oder Pflichtaufgabe für Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung?"

Einige spannende Details seiner Präsentation:

➧ Die Zahl der verkauften Tablets steigt schneller als die der verkauften Desktop-PCs.

➧ 84 Prozent der User nutzen täglich das Internet über mobile Endgeräte.

➧ Die deutsche Gesellschaft ist mittlerweile zu 44 Prozent digitalaffin.

➧ Das Thema Datenschutz ist bei den Digital Natives schwach ausgeprägt.

➧ Kunden erwarten von Unternehmen einen professionellen Internetauftritt, Messlatte hierfür sind Big Player wie Amazon.

➧ Es gilt vielfach die Devise "click and pick": im Internet bestellen und in der Filiale abholen.

Und so verteilen sich die Einkaufgewohnheiten in Deutschland (in Klammern die Werte für die unter 30-Jährigen):
  • 52 (23) Prozent steuern die stationäre Filiale an.
  • Rund 33 (52) Prozent wechseln zwischen Internet und Ladengeschäft.
  • 11 (20) Prozent setzen ausschließlich auf den Online-Kauf.
Nicht der Preis ist Hauptgrund für das Online-Shopping, sondern die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten sowie die Zeitersparnis.

Der zweite Fachvortrag "B2B Marketing-Performance im Netz" von Thomas Völklein (Institut für Online-Markenführung, IFOM Erlangen) war deutlich komplexer und schwerer verdaulich. Deshalb will ich hier nur zwei Punkte seiner Präsentation nennen:
  • Nur 20 Prozent der untersuchten Unternehmen sind erfolgreich mit ihrem Online-Marketing.
  • 80 Prozent nehmen Defizite in Kauf oder sind sich dieser Defizite nicht bewusst.

Website Award 2014: Die Sonderpreise

Ein Sonderpreis für Attraktivität ging an die Website des DB Museums Nürnberg:


Die Website des DB Museums Nürnberg.
Der Online-Auftritt des DB Museums Nürnberg.


Ebenfalls einen Sonderpreis erhielt die Plattform "Immunologie für Jedermann" der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Sie bringe ein komplexes Thema einer breiten Öffentlichkeit nahe, urteilte die Jury.

Die Online-Plattform "Immunologie für Jedermann".
Die Online-Plattform "Immunologie für Jedermann".

Website Award 2014 der IHK Nürnberg:
Die Hauptpreisträger

Die achtköpfige Expertenjury prüfte alle am Hauptwettbewerb teilnehmenden Websites anhand von neun Punkten:
  • Zielgruppenansprache
  • Kommunikation/Community (interaktive Elemente wie Blog, Newsletter, Forum, Wiki, usw.)
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Darstellung/Gestaltung
  • technische Umsetzung/Funktionalität
  • Interaktivität/Reaktion
  • Rechtskonformität (z. B. Impressum/Anbieterkennzeichnung, AGB, Datenschutzerklärung, Widerrufs-/Rückgabebelehrung)
  • mobile Optimierung
  • Social-Media-Nutzung
Der Mittelfränkische Website Award 2014 in Bronze ging an die Website der Lauschner Lichtwerbung GmbH aus Nürnberg.

Die Website der Lauschner Lichtwerbung GmbH.
Platz 3 des Website-Awards 2014 der IHK Nürnberg: Lauschner Lichtwerbung GmbH.
Von links: IHK Vizepräsident Wolf Maser, Erna Hubert und
Christoph Lauschner von Lauschner Lichtwerbung, IHK-IT-Referent Richard Dürr.
(Foto: IHK Nürnberg / Kurt Fuchs)


Der Mittelfränkische Website Award 2014 in Silber ging an die Website von Ortega Guitars, einer Gitarrenmanufaktur aus Gutenstetten.

Die Website von Ortega Guitars.
Platz 2 des Website-Awards 2014 der IHK Nürnberg: Ortega Guitars.
Von links: IHK Vizepräsident Wolf Maser, Thomas Supper von Ortega,
IHK-IT-Referent Richard Dürr.
(Foto: IHK Nürnberg / Kurt Fuchs)


Der Mittelfränkische Website Award 2014 in Gold ging an die Website der Camano GmbH & Co. KG, ein Strumpf- und Sockenspezialist aus Pleinfeld.

Die Website von camano.

Platz 1 des Website-Awards 2014 der IHK Nürnberg: Camano GmbH & Co. KG.
Von links: IHK Vizepräsident Wolf Maser, Stefanie Fischer und
Maren Kalass von camano, IHK-IT-Referent Richard Dürr.
(Foto: IHK Nürnberg / Kurt Fuchs)

Mein Glückwunsch an alle Gewinner und auch an die IHK Nürnberg für Mittelfranken: Ein toller Event und ein wichtiger Preis, der hilft, den Weg in die digitale Zukunft zu ebnen.

Link-Tipp:

Kommentare

Mathias Sauermann

Mathias Sauermann
...bloggt hier.
>NEWSLETTER: Sichere dir die besten Beiträge meines Blogs >gratis und freibleibend!

Weitere spannende Beiträge dieses Blogs findest du in den Rubriken:
Online-Marketing-Tipps
Digitalisierung

Meinung!
Onliner-Allerlei


Titelbild: Digital Art unter CC0 1.0