Buchtipp Digitalwissen: So werden User eure Website lieben

Wie gestalte ich Websites benutzerfreundlich? Diese Frage wollen viele Fachbücher beantworten – "Don't make me think" von Steve Krug gilt als eines der besten. Ich habe mir die 2014er Neuauflage genauer angeschaut.

400.00 verkaufte Exemplare in 20 Sprachen: "Don't make me think" ist auch 14 Jahre nach seinem ersten Erscheinen ein Referenzwerk. Sein Autor Steve Krug gilt neben Jakob Nielsen als einer der bedeutendsten Website-Usability-Experten.

Den Erfolg seines Buches erklärt Steve auf seiner Website so:
  • Es ist kurz.
  • Es ist verständlich und unterhaltsam.
  • Es ist bestens geeignet für Anfänger.
  • Es begeistert auch Chefs (ja, das ist ein Argument – spätestens beim nächsten Relaunch ;-)).

      Buchrezension zu "Don't make me think" von Steve Krug.

      2014: Don't make me think – revisited 

      Nach 2000 und 2005 war es höchste Zeit für die dritte Auflage – auch angesichts des großen Trends hin zur mobilen Internet-Nutzung. So lautet der volle Titel der 2014er Ausgabe:

      "Don't make me think! Revisited: Web & Mobile Usability"
      Keine Bange: Trotz des englischen Titels ist das Buch komplett auf Deutsch – dieses Mal mit einer akzeptablen Übersetzung, nachdem die Verantwortlichen bei früheren Ausgaben teils unglaublich patzten: So übersetzten die Herrschaften damals den Satz

      "If you love Amazon so much, why don't you marry it?" [gemeint ist die vorbildlich benutzerfreundliche Amazon-Website]

      mit "Wenn du die Amazone so liebst, warum heiratest du sie nicht?"

      Hat was von Monty Python, oder? ;-)

      Was bietet die Neuauflage?

      Solche Stilblüten sucht man in der 2014er Version gottlob vergeblich. Die rund 200 verständlichen, unterhaltsamen und informativen Seiten erklären anschaulich, wie ihr eine Website benutzerfreundlich gestaltet:
      • Usability-Grundlagen
      • Wie wir das Web wirklich nutzen
      • Text: Warum weniger mehr ist
      • Grundlagen der Website-Navigation
      • Usability-Tests 
      • Barrierefreiheit
      • Usability für mobile Websites & Apps
      • und vieles mehr
      Die wichtigste Usability-Regel steckt bereits im Buchtitel – "Don't make me think" (frei übersetzt: "Bring mich nicht zum Grübeln"): Je selbsterklärender und leichter erfassbar eure Website ist, desto benutzerfreundlicher ist sie. 

        User wollen benutzerfreundliche Websites.
        Auch dieser knuffige Kamerad legt Wert auf benutzerfreundliche Websites.
        (Twitter Bird von von tash lampard unter CC BY 2.0)

        Ist "Don't make me think" lesenswert?

        Yes! Ich empfehle euch dieses Buch aus tiefstem Onliner-Herzen: So viele Websites da draußen steuern gänzlich am User vorbei. Sie sind unverständlich, umständlich zu bedienen und berücksichtigen nur die Wünsche ihrer Betreiber – nicht die der Nutzer.

        Gerne reaktiviere ich bei diesem Thema eine alte Marketing-Weisheit:

        "Der Köder muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler."

        Selbst wenn ihr nur die wichtigsten Tipps von "Don't make me think" beherzigt, wird eure Website deutlich benutzerfreundlicher sein als viele andere Online-Auftritte.

        Mein Fazit: Dieses Buch ist Onliner-Pflichtlektüre

        Auf den Punkt gebracht: Kaufen. Lesen. Tolle Websites basteln. ;-)
        • Titel: Steve Krug: Don't make me think! Web & Mobile Usability – das intuitive Web. 3. Auflage, 2014
        • Herausgeber: mitp Verlags GmbH & Co. KG
        • Preis: 24,99 Euro

        Kommentare

        Mathias Sauermann

        Mathias Sauermann
        ...bloggt hier.
        >NEWSLETTER: Sichere dir die besten Beiträge meines Blogs >gratis und freibleibend!

        Vernetze dich mit mir auf FacebookTwitter Instagram.

        Weitere spannende Beiträge dieses Blogs findest du in den Rubriken:
        Online-Marketing-Tipps
        Digitalisierung

        Meinung!
        Onliner-Allerlei


        Titelbild: Digital Art unter CC0 1.0