Industrie 4.0: Wie digital sind Nordbayerns Unternehmen?

Jüngst untersuchten die nordbayerischen Industrie- und Handelskammern (IHK), wie intensiv sich Unternehmen der Region mit der vierten industriellen Revolution beschäftigen. Euer Blogger ist Wahl-Franke und hat sich die Ergebnisse näher angeschaut. Vorhang auf!


Industrie 4.0 in Nordbayern
(Buildings unter CC0 1.0)

Was die vierte industrielle Revolution ist, erklärt euch kurz und knackig mein Beitrag "Digitalisierung der Wirtschaft: Was ist Industrie 4.0?"

Die vorliegende IHK-Studie analysierte, wie Industrie-4.0-affin Unternehmen in folgenden Regionen sind:
  • Großraum Nürnberg (Mittelfranken)
  • Großraum Würzburg (Unterfranken)
  • Großraum Coburg (Oberfranken)
  • Großraum Bayreuth (Oberfranken)
  • Großraum Regensburg (Oberpfalz)

Woher kommen die Daten dieser Studie?

Die Macher befragten 354 Unternehmen aus den genannten Regionen. Über 80 Prozent davon sind kleine und mittlere Unternehmen (sog. KMU) mit weniger als 250 Mitarbeitern. Untersucht wurde der Industrie-4.0-Reifegrad von fertigenden Unternehmen und von Lösungsanbietern.

Zudem wurden die Online-Auftritte von über 120.000 nordbayerischen Firmen hinsichtlich Begriffen wie "Big Data" oder "3D-Druck" gescannt.

Industrie 4.0: Das Readiness-Modell als Gradmesser

Das der Studie zugrunde liegende Readiness-Modell untersucht unter anderem folgende Fragen:

➤ Wie stark oder schwach ist Industrie 4.0 strategisch und operativ im Unternehmen verankert?

➤ Wie stark oder schwach sind Fertigung und Fertigungsplanung vernetzt und digitalisiert (Smart Factory)?

➤ Wie digital sind die Prozesse des Unternehmens?

➤ Besitzen die gefertigten Produkte zusätzliche Funktionalitäten aus der Informations- und Kommunikationstechnik (Smart Products)?

➤ Bietet das Unternehmen datenbasierte Dienstleistungen, die erst entstehen, wenn Produkte, Produktion und Kunden vernetzt werden (beispielsweise in Form von Fernwartungen)?

➤ Sind die Mitarbeiter des Unternehmens kompetent genug, um Industrie-4.0-Konzepte umsetzen zu können?

Industrie 4.0 @ Nordbayern: Die Ergebnisse

50 Prozent der nordbayerischen Unternehmen beschäftigen sich bereits mit Industrie 4.0. Damit ist die Region fortschrittlicher als der bundesdeutsche Durchschnitt, was laut der Studienverfasser folgende Gründe hat:

➤ Die historische industrielle Prägung Nordbayerns erleichtert es, Industrie 4.0 umzusetzen.

➤ Die Ballungsräume Nürnberg (Mittelfranken) und Würzburg (Unterfranken) punkten vor allem im Bereich unternehmensnaher Dienstleistungen (dazu gehören u. a. Unternehmens- und IT-Beratung sowie Ingenieur-Dienste).

➤ Forschungsinitativen treiben Industrie 4.0 in der Region voran.


Ein von Mathias Sauermann (@mathias_sauermann) gepostetes Foto am

Bundesweit gehören Erlangen, Nürnberg (beide Mittelfranken) und Regensburg (Oberpfalz) zu den Top 25 der Industrie-4.0-affinsten Großstädte.


Was hemmt nordbayerische Unternehmen bei der Digitalisierung?

Die Top-8-Gründe, warum sich Unternehmen im Norden des Freistaats bei Industrie 4.0 zurückhalten:
  • unklarer wirtschaftlicher Nutzen (54 %)
  • mangelhafte Breitband-Infrastruktur (43 %)
  • ungeklärte Rechtsfragen (42 %)
  • Datenunsicherheit (41 %)
  • fehlende Normen und Standards (36 %)
  • Kostenfaktor (34 %)
  • Fachkräftemangel (31 %)
  • keine digitalisierungsfreundliche Unternehmenskultur (27 %)

Fazit: Digitalisierung ist mehr als Smart Factorys

Die mitunter prositiven Ergebnisse der Studie dürfen eines nicht vergessen lassen: Industrie 4.0 ist kein Selbstzweck. Unternehmen ohne wettbewerbsfähige Produkte/Services werden auch mit intelligenten Fabriken nicht weit kommen.

Oder anders formuliert: Kodak und Nokia hätten auch mit Industrie 4.0 Schiffbruch erlitten.

Deshalb sollten Unternehmen in Nordbayern wie in ganz Deutschland in Sachen Digitalisierung offen, neugierig und mutig sein: Nur so können Innovationen und global (!) erfolgreiche datenbasierte Geschäftsmodelle entstehen...

...denn die braucht Deutschland, wenn wir wirtschaftlich weiterhin wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Lasst es mich wissen: Wie schätzt ihr Industrie 4.0 ein?


Quellen & Link-Tipps:

IHK in Nordbayern:

    Kommentare

    Mathias Sauermann

    Mathias Sauermann
    ...bloggt hier.
    >NEWSLETTER: Sichere dir die besten Beiträge meines Blogs >gratis und freibleibend!

    Weitere spannende Beiträge dieses Blogs findest du in den Rubriken:
    Online-Marketing-Tipps
    Digitalisierung

    Meinung!
    Onliner-Allerlei


    Titelbild: Digital Art unter CC0 1.0