Shazam, Deliveroo, Asos & Co.: Großbritanniens Web-Giganten

Aus den USA kommt eine Macht namens "GAFA" (Google, Amazon, Facebook, Apple) – China kontert mit dem Trio "BAT" (Baidu, Alibaba, Tencent). Europa hinkt im globalen Wettkampf der Digital- und Plattform-Ökonomie-Player hinterher. Doch es gibt auch hier Web-Unternehmen, deren Marktbewertung über einer Milliarde US-Dollar liegt. Zum Beispiel in Großbritannien.

Großbritanniens wertvollste Internet-Unternehmen
(UK unter CC0 1.0)

UK-Unicorns: Britische Web-Erfolgsstorys

➤ ASOS.com: ↓

Britische Internet-Unternehmen: ASOS.com

+ größter britischer Online-Versandhändler für Mode und Beauty
+ Hauptsitz: London
+ Umsatz 2016: rund 1,4 Milliarden britische Pfund
+ Ergebnis nach Steuern 2016: rund 24 Millionen britische Pfund
www.asos.com (auch auf Deutsch)


just-eat.co.uk Ltd: ↓

Britische Internet-Unternehmen: Just Eat

+ Online-Plattform für Essensbestellungen
+ Hauptsitz: London
+ ursprünglich ein dänisches Start-up
+ Umsatz 2016: 375 Millionen britische Pfund
+ Ergebnis nach Steuern 2016: rund 72 Millionen britische Pfund
www.just-eat.co.uk


Boohoo.com: ↓

Britische Internet-Unternehmen: Boohoo.com

+ Online-Modehändler
+ Hauptsitz: Manchester
+ Umsatz 2016: rund 195 Millionen britische Pfund
+ Ergebnis nach Steuern 2016: rund 12,5 Millionen britische Pfund
www.boohoo.com (gibt es auch auf Deutsch)


Deliveroo: ↓

Britische Internet-Unternehmen: Deliveroo

+ Food-Lieferdienst
+ in Deutschland direkter Konkurrent der Delivery-Hero-Marke Foodora
+ Hauptsitz: London
+ Umsatz 2016: rund 129 Millionen britische Pfund
+ Bruttogewinn 2016: rund 1,1 Millionen britische Pfund
deliveroo.co.uk (auch auf Deutsch)


Skyscanner:

Britische Internet-Unternehmen: Skyscanner

+ Suchmaschine für Flug- und Hotelbuchungen sowie Autovermietungen
+ Hauptsitz: Edinburgh, Schottland
+ gegründet in einem Pub
+ Ende 2016 vom chinesischen Reisedienstleister Ctrip gekauft
+ Umsatz 2015: rund 120 Millionen britische Pfund
+ EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen) 2015: rund 22 Millionen britische Pfund
+ www.skyscanner.net (auch auf Deutsch)


Shazam:

Britische Internet-Unternehmen: Shazam

+ App, die Musik erkennt
+ gegründet in den USA, Hauptsitz in UK (London)
+ Umsatz 2016: 40,3 Millionen britische Pfund
+ Gewinn 2016: keine Angaben gefunden
www.shazam.com
+ [Update: Shazam wurde im Dezember 2017 von Apple gekauft]

All diese Unternehmen sind "Einhörner", ...

... das heißt: ehemalige und aktuelle Start-ups mit einer Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar. In diesem Bereich ist Großbritannien (man verzeihe mir den Ausdruck in Zeiten des Brexit) tatsächlich Europameister:

Infografik: Die größten Tech-Unternehmen Europas | Statista Mehr Statistiken findet ihr bei Statista.

Anmerkung: Den britischen Daten-Dienstleister IHS Markit habe ich bewusst ausgeklammert, da es sich m. E. um kein Internet-Unternehmen handelt.

Lasst es mich wissen: Wie schätzt ihr die britischen Digital-Player ein?

Link-Tipp:

Kommentare

Mathias Sauermann

Mathias Sauermann
...bloggt hier.
>NEWSLETTER: Sichere dir die besten Beiträge meines Blogs >gratis und freibleibend!

Vernetze dich mit mir auf LinkedIn Xing FacebookTwitter Instagram.

Weitere spannende Beiträge dieses Blogs findest du in den Rubriken:
Online-Marketing-Tipps
Digitalisierung

Meinung!
Onliner-Allerlei


Titelbild: Digital Art unter CC0 1.0