Plattform-Ökonomie: So verdienen die Digital-Riesen ihre Milliarden

Google, Apple, Facebook, Amazon & Microsoft: 2016 erwirtschafteten die fünf Plattform-Ökonomie-Riesen gemeinsam einen Umsatz von rund 550 Milliarden US-Dollar und einen Nettogewinn von rund 94 Milliarden US-Dollar. Ihre Haupt-Einnahmequellen auf einen Blick.


Plattform-Ökonomie: So verdienen die US-Digital-Riesen ihre Milliarden
(Dollar unter CC0 1.0)

Das kanadische Online-Informations-Portal "Visual Capitalist" hat aufgeschlüsselt, wie die Digi-Unternehmen ihr Geld verdienen. Vorhang auf für den Geldsegen:

Google/Alphabet – Daten zu Werbe-Gold

  • Marktkapitalisierung 2016 (Aktienkurs multipliziert mit der Anzahl frei umlaufender Aktien, auch Börsenwert genannt): 651 Milliarden $
  • Umsatz: 90 Milliarden $
  • Nettogewinn: 19,5 Milliarden $
  • Gewinnmarge (prozentualer Anteil des Nettogewinns am Umsatz): 22 %

Einnahmequellen:
  • 88 % ➧ Werbung (mit u.a. Google AdWords, AdSense & YouTube Ads)
  • 11 % ➧ "Andere" (u.a. Play Store, Pixel, Analytics Premium)
  • 01 % ➧ Umsätze angeschlossener Unternehmen wie Nest oder Verily

Apple – eine Cashcow namens iPhone

  • Marktkapitalisierung 2016: 804 Milliarden $
  • Umsatz: 216 Milliarden $
  • Nettogewinn: 46 Milliarden $
  • Gewinnmarge: 21 %

Einnahmequellen:
  • 63 % ➧ iPhone
  • 11 % ➧ Mac
  • 11 % ➧ "Services"
  • 10 % ➧ iPad
  • 05 % ➧ "andere Produkte"

Facebook – (fast) komplett werbefinanziert

  • Marktkapitalisierung 2016: 434 Milliarden $
  • Umsatz: 28 Milliarden $
  • Nettogewinn: 10 Milliarden $
  • Gewinnmarge: 36 %

Einnahmequellen:
  • 97 % ➧ Werbung (Facebook-Werbeanzeigen)
  • 03 % ➧ "Andere" (z. B. Facebook Gameroom)

Amazon – mehr als nur E-Commerce

  • Marktkapitalisierung 2016: 455 Milliarden $
  • Umsatz: 136 Milliarden $
  • Nettogewinn: 2,5 Milliarden $
  • Gewinnmarge: 2 % (!)

Einnahmequellen:
  • 72 % ➧ Amazon Products
  • 18 % ➧ Amazon Media
  • 09 % ➧ Amazon Web Services (Cloud-Computing)
  • 01 % ➧ "Andere"

Microsoft – mit Word auf Cloud 7

  • Marktkapitalisierung 2016: 536 Milliarden $
  • Umsatz: 85 Milliarden $
  • Nettogewinn: 17 Milliarden $
  • Gewinnmarge: 20 %

Einnahmequellen:
  • 28 % ➧ Microsoft Office (Word, Excel & Co.)
  • 22 % ➧ Windows Server & Windows Azure (Cloud-Computing)
  • 18 % ➧ "Andere"
  • 11 % ➧ Xbox
  • 09 % ➧ Windows Betriebssystem
  • 07 % ➧ Werbung
  • 05 % ➧ Microsoft Surface (Tablet-PCs)

Fazit: Wohin geht die Reise der Big 5?


Die Big 5 der Plattform-Ökonomie.
(Big 5 unter CC0 1.0)

Einige Dinge, die mir beim Betrachten der Zahlen aufgefallen sind:

Google/Alphabet verdient sein Geld hauptsächlich durch das Einblenden von Werbung. Was, wenn Web-Suche und -Nutzung zunehmend sprachbasiert und ohne Bildschirm ablaufen?

Apples Haupt-Einnahmequelle ist der Verkauf von iPhones. Was, wenn die Nachfrage sinkt?

Facebook scheint als ertragreicher Werbeträger mittelfristig gesichert zu sein: Das Nutzerfundament (knapp 2 Milliarden monatlich aktive User) ist zu groß ist, um schlagartig einbrechen zu können. Drohende Konkurrenz wird gekauft (Instagram, WhatsApp) oder erfolgreich geklont (Snapchat).

Amazon profitiert neben seinem E-Commerce-Segment von seinem (tatsächlich profitableren) Cloud-Computing-Geschäft, das künftig sicher noch zulegen wird.

Microsoft ist auf den Erfolg seiner Office-Suite (Word & Co.) angewiesen. Was, wenn diese Marktdominanz bröckelt? Anbieter wie LibreOffice oder Google Docs bieten jetzt schon mehr als konkurrenzfähige Alternativ-Tools.

Lasst es mich wissen: Wie schätzt ihr die Zukunft der Big 5 ein?

Quelle & Link-Tipp:

Kommentare

Mathias Sauermann

Mathias Sauermann
...bloggt hier.
>NEWSLETTER: Sichere dir die besten Beiträge meines Blogs >gratis und freibleibend!

Weitere spannende Beiträge dieses Blogs findest du in den Rubriken:
Online-Marketing-Tipps
Digitalisierung

Meinung!
Onliner-Allerlei


Titelbild: Digital Art unter CC0 1.0